So waren die Open-Access-Tage 2021

Die Open-Access-Tage 2021 fanden von 27.-29. September in digitalem Format statt und waren ein voller Erfolg!

Vom 27.-29. September 2021 fanden die 15. Open-Access-Tagen statt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie organisierte das Projekt open-access.network die größte deutschsprachige Konferenz zum Thema Open Access als digitales Format. 

Die Veranstaltung richtete sich an alle, die sich intensiv mit den Möglichkeiten, Bedingungen und Perspektiven des wissenschaftlichen Publizierens befassen. Dazu gehören Mitarbeiter*innen aus Bibliotheken und anderen Einrichtungen der Wissenschaftsinfrastruktur, von Verlagen ebenso wie Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Das Konferenzprogramm trug in diesem Jahr das Motto “Partizipation” und bot folgende Themenschwerpunkte: 

  • Wie gestaltet sich die ökonomische Teilhabe vor dem Hintergrund der Veränderungen der OA-Landschaft durch Read-&-Publish-Verträge und Initiativen wie Plan S?
  • Wie können etwa nichtkommerzielle Publikationsinitiativen oder außeruniversitäre Autor*innen vor dem Hintergrund dieser Initiativen und Verträge am wissenschaftlichen Diskurs partizipieren?
  • Wie kann gesellschaftliche Partizipation am wissenschaftlichen Wissen durch OA aussehen? Und welche gesellschaftlichen Partizipationsmöglichkeiten werden durch OA gefördert?
  • Wie können weniger privilegierte Länder aktiv am globalen wissenschaftlichen Diskurs teilnehmen?

Mit diesen Themen befassten sich 59 Vortragende in insgesamt 10 Sessions und 5 Workshops. Der Titel “Partizipation” wurde in zwei Keynotes von Laura Czerniewicz von der Universität Kapstadt zum Thema “Open Access und Social Justice” und Margo Bargheer zum Thema “Partizipation durch OA - ein nur teilweise eingelöstes Versprechen” aus verschiedenen Perspektivenbehandelt. Ein besonderes Highlight war auch die Q&A-Session mit Peter Suber, in der die Open-Access-Koryphäe sich den Fragen aus der deutschsprachigen Community stellte .

Im Online-Meeting-Tool Gathertown wurden 19 Poster in einer Postersession vorgestellt, von denen zum Abschluss der Open-Access-Tage in guter Tradition drei Poster prämiert wurden.

Präsentationen und Poster sind auf dem Repositorium Zenodo erhältlich. Alle verfügbaren Aufzeichnungen von Keynotes, Sessions und Workshops werden demnächst auf dem AV-Portal der TIB Hannover hochgeladen.

Die Teilnahme an den Open-Access-Tagen war kostenlos und erforderte keine Registrierung. 

Vielen herzlichen Dank an das Team und alle Gäste für eine gelungene Veranstaltung.

Dokumentation

  • Präsentationen und Poster sind auf dem Repositorium Zenodo erhältlich.
  • Alle verfügbaren Aufzeichnungen von Keynotes, Sessions und Workshops werden demnächst auf dem AV-Portal der TIB Hannover hochgeladen.
  • Die Mitschriften des MIRO-Whiteboards finden Sie hier.

Poster-Abstimmung

Die Poster-Abstimmung ergab folgendes Ergebnis:

1. Platz: Halbherr, Dr. Verena R. (1); Reimer, Nadine (2); Paichard, Marine (3); Skowronek, Dr. Janto (3); Sperling, Petra (3) (1: Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen, Germany; 2: Pädagogische Hochschule Weingarten; 3: Hochschule für Technik Stuttgart):
Open Access an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg: Potentiale und Defizite
https://doi.org/10.5281/zenodo.5526742

2. Platz: Schmidt, Birgit (1); Jahn, Najko (1); Bärwolff, Theresa (1); Dreyer, Malte (1); Oberländer, Anja (2); Benz, Martina (2); Kindling, Maxi (3); Neufend, Maike (3) (1: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen, Deutschland; 2: Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum, Universität Konstanz, Konstanz, Deutschland; 3: Open-Access-Büro Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin, Deutschland):
Open4DE - Stand und Perspektiven einer Open-Access-Strategie für Deutschland
https://doi.org/10.5281/zenodo.4925809

3. Platz: Eppelin, Anita & Falkenburg, Philipp (Vernetzungs- und Kompetenzstelle Open Access Brandenburg):
Eine neue Open-Access-Adresse im Land Brandenburg : Die Vernetzungs- und Kompetenzstelle Open Access Brandenburg — VuK
https://doi.org/10.5281/zenodo.5526617

Weitere Informationen

Call for Proposals/Posters&Pitches

Hier können Sie den diesjährigen Call for Proposals lesen.

Vorschläge für Vorträge oder Workshops wurden bis zum 3. Mai 2021 eingereicht. Die Rückmeldung zu den Vorschlägen ist bereits erfolgt. Die Einreichungsfrist für Poster und Videos war der 11.07.2021.

Team

Hier finden Sie das Organisationsteam.


Hilfe bei Fragen

Bei Fragen wenden Sie sich an oat21(at)open-access.network.

Während der Open-Access-Tage wird täglich von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr ein Tagungsbüro in gather.town eingerichtet sein.

Zusätzlich stehen Ihnen unsere FAQs zur Verfügung. Erläuterungen zu den technischen Anwendungen finden Sie hier:


Twitter

Folgen Sie dem Hashtag #OAT21 auf Twitter für weitere Informationen, Vorberichte und Live-Tweets zur Veranstaltung.
Zum offiziellen Twitter-Account der Open-Access-Tage klicken Sie hier: @OATage 

Zenodo

Die Präsentationen und Poster der Open-Access-Tage 2021 werden hier in der Zenodo Sammlung der OAT21 veröffentlicht.

Verhaltensregeln

Bitte halten Sie sich an den Code of Conduct der Open-Access-Tage 2021.

Evaluation

Wie haben Ihnen die Open-Access-Tage 2021 gefallen?

Füllen Sie unsere Evaluation hier aus. Der Link wird am Ende der Konferenz freigeschaltet.

Hinweise zum Datenschutz

Mit Ihrer Teilnahme an den Open-Access-Tagen 2021 (online) stimmen Sie dem Einsatz, den Nutzungsbedingungen sowie den Datenschutzbestimmungen der Webdienste Zoom, Gathertown und Miro zu. Eine Datenübertragung in die USA findet statt, Betroffenenrechte können ggf. nicht wahrgenommen werden und die Datensicherheit hinsichtlich des gesprochenen Worts kann nicht lückenlos gewährleistet werden.Wenn Sie Ihre individuelle Konferenzplanung mit Sched vornehmen, stimmen Sie auch den Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen dieses Webdiensts zu.

Eine Registrierung zur Veranstaltung ist nicht nötig.